Gymnopédie No1

Erik Satie

Gymnopédie No1

                       Normalpreis  79,00€

                       

                       Testimonialpreis*  39,00€

                       (Du sparst 50%)

*Wenn Du bereit bist, mir nach erfolgter Anwendung (ca 4 Wochen) ein Testimonial zu schreiben, dann hilft mir dieses dabei, mehr Menschen mit diesem Kurs zu erreichen. Dafür belohne ich Dich mit einem satten 50%igen Rabatt.

Der Kauf ist einmalig und du kannst nachher zeitlich unbegrenzt mit dem Kurs lernen.

Testimonialpreis  nur über Überweisung erhältlich.

Du bekommst

  • 70 Minuten Videomaterial, in Lektionen unterteilt

  • Schritt für Schritt Anleitung, um das ganze Stück zu lernen

  • Tipps für die musikalische Gestaltung

  • Download aller Lektionen

  • Klaviernoten zum ausdrucken

Gymnopédie No1 anhören

REFERENZEN

Wer Fanny von ihren zahlreichen freien Tutorials auf YouTube kennt und schätzt, wird auch mit diesem Kurs seine Freude haben.
Ich habe im Alter von 55 Jahren vor gut einem Dreivierteljahr mit dem Klavierspielen begonnen und habe etwa alle 14 Tage Unterricht bei einer Klavierlehrerin. Daneben habe ich mit Fannys Hilfe den Walzer von Shostakovich und das Adagio von Albinoni eingeübt. Jetzt möchte ich gern das Stück von Satie versuchen und habe mich deshalb für Fannys Videokurs angemeldet.
Dies ist eins der Stücke, die für mich einen ganz wesentlichen Ausschlag dafür gegeben haben, mit dem Klavierspielen zu beginnen.
Wie immer ist der Kurs sehr gut strukturiert. Fanny geht auf wesentliche Details ausführlich ein, wohingegen sie zum Beispiel zum Thema Fingersatz lediglich sagt, das muss jeder selbst für sich herausfinden, und wer damit nicht zurecht kommt, der soll einfach schauen, wie sie es macht, was ich für absolut gut halte.
In der abschließenden Lektion geht es ausschließlich um den Pedalgebrauch und die musikalische Gestaltung, was ich sehr hilfreich finde.
Die Gymnopédie No 1 liegt sicherlich an der oberen Grenze meiner Fähigkeiten bzw. übersteigt diese zur Zeit noch, aber ich habe das Gefühl, mit Fannys Kurs auf einem guten Weg zu sein, das Stück einmal spielen zu können.

Liebe Grüße

Jörg Kretzschmar